Detailansicht

 

Hans Hopf
Schulangst und Schulphobie
Wege zum Verständnis und zur Bewältigung
Hilfen für Eltern und Lehrer
2. Aufl. 2018
212 S., 23,5 x 15,5 cm, Pb. Großoktav
19,90 €
ISBN 9783955580353

Lieferbar

Schulangst ist weitverbreitet und eine reale Angst, etwa vor Prüfungen, vor Beschämung, Verletzung oder Bestrafung. Mobbing und Bullying sind Ausdruck dieser Atmosphäre im sozialen Raum Schule. Aber auch Prüfungs- und Versagensängste plagen das moderne Kind.
Ganz anders das Kind mit einer Schulphobie: Es hat Angst, die Schule zu besuchen, obwohl kein objektiver Grund dafür zu erkennen ist. Es leidet meist an Trennungsangst, die mit vielen seelischen und körperlichen Symptomen verbunden ist.
Sowohl Eltern wie auch Lehrer werden in das Geschehen um Schulängste hineingezogen. Sie müssen diese mit ihren Kindern bzw. Schülern mitverarbeiten. Das ist nicht immer einfach, und so bieten die Erfahrung und Kompetenz von Hopf in Sachen Angststörungen eine verlässliche Grundlage, um ein komplexes psychisches Geschehen im sozialen Raum zu verstehen. Hopf gelingt es, dies auf anschauliche Weise hervorragend zu vermitteln.


»Hans Hopf gelingt es in sehr persönlicher Weise, eindrucksvoll klar und verständlich, die Phänomene der Angst zu beschreiben, zu analysieren und die Hintergründe verständlich zu machen. (...) Viele Fallbeispiele aus seiner reichhaltigen Erfahrung als Kinderanalytiker und Supervisor verdeutlichen die theoretischen Ausführungen. Insbesondere die persönlichen Erlebnisse des Autors lassen das Buch leicht und spannend lesen.«
(Gabriele Meyer-Enders, Deutsches Ärzteblatt PP, August 2014)

»Fachlich versiert, überzeugend und authentisch (…) plastisch und emotional packend (...) gehört zweifellos zur Pflichtlektüre eines jeden Lehrers. Der Autor versteht es glänzend, verständlich, informativ und vielschichtig ein belastendes und bedeutsames Thema für Pädagogen, Eltern und psychotherapeutisch Tätige aufzubereiten sowie durch Beispiele und eigene Erfahrungen reichhaltig zu illustrieren.(…) wertvolle und facettenreiche Orientierungshilfen (…) wichtiger Beitrag zur (…) Professionalisierung von Lehrkräften«
(Daniel Mark Eberhard, Musik & Bildung 1/15)

»Dass der erfolgreiche Autor Spezialist für verschiedene Angststörungen im Kinder- und Jugendalter ist, wird in diesem Ratgeber abermals deutlich: Die Leserschaft kann von seinen zahlreichen Praxiserfahrungen, u.a. als Therapeut, und von seinen lebendigen Situationsschilderungen profitieren. Auch die Erwähnung seiner persönlichen Betroffenheit überrascht im positiven Sinne. Mit großem Einfühlungsvermögen nähert sich Hopf der schwierigen Thematik an, ohne Patentrezepte liefern zu wollen oder seine Interpretation zu verabsolutieren. Dennoch finden insbesondere Eltern immer wieder praxisnahe Hilfevorschläge, was dem Anspruch dieses Buches durchaus entspricht. (…) Alles in allem ist der Ratgeber zum Thema Schulangst und Schulphobie besonders für diejenigen Eltern, aber auch Lehrkräfte empfehlenswert, die hinter die Kulissen blicken wollen und sich auf die spezifische Perspektive der psychodynamischen Analyse einlassen. So erhält die Leserschaft wichtige Hinweise und Tipps (...). Nicht zuletzt wird mit dem Plädoyer für eine kooperative Haltung aller Beteiligten ein zentraler Gelingaspekt herausgestellt.«
(Simone Lechner, Thema Jugend, 2/2014)

»Theoriegestützt und erfahrungsgesättigt, den Blick stets auf die handelnden Personen und ihre Bedürfnisse gerichtet, dazu in einer Sprache, die unnötige Abstraktionen vermeidet, will das Buch sich einem möglichst großen adressatenkreis erschließen.»
(Prof. Dr. Helmwart Hierdeis, in: beziehungsweise. Informationsdienst des Österreichischen Instituts für Familienforschung)

»Hans Hopf, gelernter Volksschullehrer und später erfahrener Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut, entzaubert zunächst das Schreckenswort ›Angst‹: ›Ängste sind lebenswichtig und können Kindern darum nicht erspart werden.‹ (…) Das Buch ist klar gegliedert und mit vielen handfesten Beispielen leicht und flüssig zu lesen. Hopf meidet jedes Fachchinesisch und blickt bei allem professionellen Rat auch immer wieder auf sein eigenes, manchmal beschämendes Versagen als Lehrer zurück.«
(b+w, bildung & wissenschaft, 09/2014)

»Globales Lernen braucht den Blick auf die Kinder, die in der Schule lernen sollen. Jede Lehrkraft weiß um die Probleme, die mit den Schlagworten des Buchtitels angesprochen sind. Das Buch bietet Wege zum Verständnis und zur Bewältigung – nicht zuletzt auch deshalb, weil der Autor selbst als Lehrer gearbeitet hat, ergibt sich ein fast direkter Zugang zur Schulpraxis (…)«
(Martin Geisz, Globales Lernen)

 

 
E-Books zu diesem Titel:

Hopf: Schulangst und Schulphobie (E-Book, 978-3-95558-076-6) Format: epub
Preis: 17,99 €

zum Anfang      zurück