Detailansicht

 

Martin S. Bergmann
Sibylle Drews (Hrsg.)
Liebe und ihre Schicksale
Zur Psychodynamik in Therapie und Alltag
1. Aufl. 2019
160 S., 15,5 x 23,5 cm, 
19,90 €
ISBN 9783955582647

Lieferbar

Die Reflexionen Bergmanns über die Liebe bereiten großes Lese­vergnügen und die profunden Erkenntnisse regen zum Nachfühlen an. Dabei kommen Erkenntnisse über die Übertragungsliebe für die psychotherapeutische Praxis keineswegs zu kurz, wie sie Bergmann aus seiner jahrzehntelangen klinischen Erfahrung gewonnen hat.

 

Bergmann gibt uns mit diesem Werk Einblicke in die Psychodynamiken der Übertragungsliebe in der Psychotherapie mit ihren regressiven und progressiven Seiten für die Entwicklung. Daraus zieht er Schlüsse für das Verständnis der Liebe außerhalb des Behandlungszimmers. Er wählt dabei auch einen kulturgeschichtlichen Ansatz, denn ohne das Verständnis des historischen Kontextes bleibt das Erscheinungsbild der leidenschaftlichen Liebe mit ihren Transformationsprozessen im Alltag und im Lebenslauf sinnentleert.
Bergmanns Gedanken über Liebe, Aufklärung und Romantik werden außerdem anhand der großen klassischen Liebesgeschichten beispielhaft erläutert und werfen einen frischen Blick auf die menschliche Existenz.


»Platonische Liebe, Übertragungsliebe und Liebe im realen Leben, Freuds Theorien über die Liebe im Lichte späterer Entwicklungen oder die intrapsychische Funktion des Sich-Verliebens: was auf den ersten Blick nicht gerade einfach verständlich erscheint (...), ist bei näherer Betrachtung durchaus interessant und spannend zu lesen, werden doch auch Beispiele aus der Literatur und Philosophie gebracht, die zum Verständnis beitragen.«
(Bettina Armandola, für: bookreviews.at)
 
zum Anfang      zurück