Detailansicht

 

Christiane Erner-Schwab
Psychotherapie im Kindesalter
Ratgeber für Erwachsene
1. Auflage 2018
152 S., Paperback Großoktav, 15,5 x 23,5 cm
14,90 €
ISBN 9783955582197

Lieferbar

Der Ratgeber richtet sich an alle, die mit Kindern zusammenleben, besonders an Eltern und andere Bezugspersonen, Erzieher, Lehrer, Sozialarbeiter oder Kinderpsychotherapeuten in Ausbildung. Anhand einer exemplarischen Fallgeschichte spricht Erner-Schwab alle Stationen einer Psychotherapie mit Kindern durch. Dabei geht sie aufmerksam und mit viel Erfahrung auf die Besonderheiten und speziellen Bedürfnisse nicht nur der jungen Patienten ein, sondern auch der Bezugspersonen und Eltern, die durch die Psychotherapie eines Kindes ebenfalls herausgefordert sind.

Das Buch beantwortet alle Fragen rund um die Psychotherapie eines Kindes: Wann ist eine Psychotherapie angebracht? An wen wende ich mich, um eine Psychotherapie zu veranlassen? Wie läuft das ab? Was geschieht in einer Psychotherapie? Wo sind die Eltern, während das Kind in Behandlung ist?

Neben dem anschaulichen Fallbeispiel klärt Erner-Schwab sowohl über die juristischen (wie etwa der Schweigepflicht des behandelnden Psychotherapeuten) als auch über die kassenärztlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie für Kinder auf. Sie gibt umfassende Hinweise zur institutionellen Verankerung einer Psychotherapie für Kinder im Gesundheitswesen und nennt konkrete Adressen, an die sich Betroffene und Interessierte wenden können.


»Abschließend finden sich in diesem überzeugend profund dargebotenen und praxisorientierten Wegweiser in die Psychotherapie nützliche Internet-Links des gesamten deutschsprachigen Raums.«
(Marga und Walter Prankl auf kultur-punkt.ch)
 
»Die wichtigsten Fragen, die sich Eltern von Kindern mit seelischen Störungen stellen, werden anschaulich erklärt, sachlich, ohne zu urteilen oder zu überreden (…). Das Buch ist ein kompakter Wegweiser, der dem Leser eine mögliche Angst oder Scheu vor der Therapie nimmt.«
(DAZ, Deutsche Angstzeitschrift)
 
»Die Grundidee des Buches – der Wechsel zwischen der (fiktiven) Fallschilderung und wichtigen Erklärungen zu therapeutischen Elementen – ist für die angedachte Zielgruppe hilfreich, das praktische Vorgehen der Therapeutin wird nachvollziehbar, in der Realität vorkommende Schwierigkeiten werden offen dargestellt. (…) Insgesamt kann die Darstellung allerdings der avisierten Zielen, nämlich, Eltern und weiteren Bezugspersonen einen Einblick in einen Therapieverlauf zu geben,erreicht werden; darüber hinaus ist diese Schilderung sicherlich auch für AusbildungskandidatInnen interessant.«
(Klaus Fröhlich-Gildhoff für socialnet.de)
 
»Das vorliegende Buch ist ein Ratgeber für Erwachsene (beispielsweise Lehrer und Erzieher), die Umgang mit Kindern haben oder eine Psychotherapie für ihre eigenen Kinder suchen und sich informieren wollen. Und genau diesem Anspruch wird das Buch gerecht, nicht mehr und nicht weniger. Sachlich und empatisch.«
(Elke Thieme, in: Hebammenforum)
 
 
 
zum Anfang      zurück