Detailansicht

 

Julia Kristeva
Die Zukunft einer Revolte
1. Aufl. 2016
128 S., Pb. Großoktav
12,90 €
ISBN 9783955581688

Lieferbar

Volksaufstände, eine aufgebrachte Jugend, vom Sockel gestürzte Diktatoren, in Blutbädern unterdrückte Hoffnungen und Freiheitswünsche...
Sollte die Revolte die digitale Menschheit aus ihrem Traum allseitiger Vernetzung reißen? Doch von welcher Revolte ist hier die Rede?
Julia Kristeva geht der Frage nach, was eine Revolte ist – verstanden zugleich als politische Erneuerung, innere Wiedergeburt und ethisches Ideal. Sie gibt dem Denken in der Revolte einen neuen Sinn: auch und vor allem, wenn diese sich fern vom Lärm der Straße und vom Spektakel vollzieht.
Für Kristeva sind wir nur wirklich psychisch am Leben, wenn wir uns die Zeit und den Raum für Revolten einräumen: um abzubrechen, zu erinnern, neu zu beginnen. Unter anderem die psychoanalytische Erfahrung, aber auch literarisches Schreiben ermöglichen diese innere »Revolution«.


»auf jeden Fall anregend«
(Claudia Kramatschek, SWR 2, Forum Buch)

»Kristeva zeigt tiefgründig, zugleich radikal, eine Spur auf – zwischen Utopie und Vision – zu einer möglichen Subjekt-Existenz im ›verheerenden‹ Sein.«
(kultur-punkt.ch)

»Oder sollte die nächste Revolution zunächst eine der inneren Befreiung sein? (…) Das hofft eine der Gründungsfiguren des Poststrukturalismus, Julia Kristeva, in ihrem Buch. (…) Fragen als ›einzige Möglichkeit des Denkens‹«
(Sebastian Loschert, in: neues deutschland)

»›Die Zukunft einer Revolte‹ ist jedem zu empfehlen, er sich vor der finalen Versmombung ins GRÖNAZ hinein bewahren möchte.«
(Werner Schwarzanger, in: Bamberger Onlinezeitung)
 
zum Anfang      zurück