Detailansicht

 

Claudia Carda-Döring / Rosa Maria Manso Arias / Tanja Wolf / Monika Repp / Ulrike Schiessle / Heike Schultz
berührt
Alltagsgeschichten von Familien mit behinderten Kindern
4. Aufl. 2011
200 S., 20,7 x 14,5 cm, Pb.
15,90 €
ISBN 9783860998298

Lieferbar

Sechs Frauen haben Geschichten über ihre Kinder geschrieben. Es sind traurige, skurrile, berührende, wütende und witzige Geschichten, die anders sind, anders, weil die Kinder anders sind. Diese Kinder hinterlassen besondere Spuren, denn diese Kinder haben körperliche und geistige Behinderungen.
Das Neue und Einzigartige an diesem Buch ist, dass es den Autorinnen gelungen ist, behinderten Kindern Sprache und Ausdruck zu verleihen. Authentisch und ehrlich beschreiben sie auf höchst einfühlsame Weise die Entwicklung ihrer Kinder von der Geburt bis zur Einschulung.

Die Offenheit und Ehrlichkeit in ihren Geschichten haben sie sich durch die langjährige Reflexion in einem gemeinsamen Gesprächskreis erarbeitet. Dort sind sie ihren Gefühlen, Phantasien und Wahrnehmungen auf den Grund gegangen. Dass daraus Geschichten – Miniaturen gelebten Lebens – entstanden sind, ist ein Glücksfall.
Miterlebbar wird in diesen Geschichten die Liebe und die Fürsorge dieser Frauen für ihre Kinder, der Kampf um Anerkennung und die Freude über jeden errungenen Sieg. Die kleinen Schritte voran sind die Erfolgserlebnisse, die oftmals Enttäuschungen, Verletzungen und die Traurigkeit erträglich werden lassen: Die Kinder haben ihnen beigebracht, wie nah Weinen und Lachen beieinander liegen, sie haben zu einer Achtsamkeit geführt, die das Menschenbild der Frauen verändert hat.

aus dem Vorwort:
»Statistisch gesehen hat jeder Achte eine persönliche Verbindung zu einem geistig behinderten Menschen in seiner Nachbarschaft, am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis. Vor allem dieses Umfeld, aber auch eine breite Öffentlichkeit möchte das Buch erreichen. Wir hoffen, es gelingt uns, unsere Sorgen und Nöte zu schildern in einer Art und Weise, die nicht Betroffenheit und Mitleid auslösen sollen, sondern zu Verständnis und Akzeptanz führen.

Es sind keine Heile-Welt-Geschichten, die wir zusammengetragen haben. Das würde nicht unserem Alltag entsprechen. Was uns vorantreibt in diesem Alltag, ist die Liebe zu unseren Kindern.«


»Anschaulich erzählt, und ohne jede Larmoyanz. Schlüsselszenen aus dem etwas anderen Familienleben. (...) Erlebnisse, die sie wütend machen, schildern die Frauen genauso wie solche, die ihnen Kraft geben. Schnörkellos und ohne Schönfärberei. Das ist bewegend. Es berührt. Offen schreiben die Frauen über Grenzerfahrungen mit ihren ganz besonderen Kindern.«
(hr-fernsehen, Hauptsache Kultur)

»Authentisch und einfühlsam berichten sie über ihr Leben mit einem behinderten Kind, bringen Wahrnehmungen, Gefühle und Phantasien zum Ausdruck.«
(Frankfurter Allgemeine Zeitung, (rig.), 6.4.2006)

»Wir haben eine Menge gelesen und Kontakt mit vielen Menschen mit Behinderungen gehabt. Aber dieses Buch hat uns noch einmal sehr berührt. (…) Es sind Geschichten von Menschen, die sich anstrengen, loslassen, hinterherlaufen, finden. Spannend!«
(Aktion Weißes Friedensband)

 
E-Books zu diesem Titel:

Carda-Döring/Manso Arias/Misof/Repp/Schiessle/Schultz: berührt (E-Book, 978-3-95558-145-9) Format: epub
Preis: 14,99 €


zum Anfang      zurück